Piraten wählen!

So, bin bis morgen Abend „off“. Ich hoffe, dass ihr alles richtig macht – ich werde mein Kreuz an der richigen Stelle machen. Bis denne!

Piratenpartei: Guerilla-Aktionen in Schleswig-Holstein

Mit einer neuen Form der Werbung hat die Piratenpartei in Schleswig-Holstein in den letzten Tagen die Wähler auf sich aufmerksam gemacht. Da können sich die alteingesessenen Parteien ein „dickes Stück von abschneiden“, wenn Sie denn beim nächsten Mal überhaupt noch zur Wahl antreten 😉

PIRATEN informieren OSZE über Wahlbeeinflussung durch SHZ in Schleswig-Holstein

„Wolfgang Dudda, Pressesprecher der Piratenpartei Schleswig-Holstein, hat die OSZE-Beobachter der Bundes- und Landtagswahl über die massive Wahlbeeinflussung durch die SHZ informiert.“ Quelle

Die Grünen bekommen das Zittern

Haben wir keine freien Wahlen?

Die Definition einer freien Wahl sieht bei Wikipedia so aus:

„Wahlen sind dann frei, wenn weder in die Aufstellung der Wahlvorschläge, in die Wahlwerbung oder in die Ausübung des aktiven oder passiven Wahlrechts von dritter Seite eingegriffen wird. Es muss die Möglichkeit geben, frei aus mehreren Kandidaten oder Parteien auszuwählen, auch die Kandidatenaufstellung muss frei sein.“ Quelle

Veranstaltungen wie die „TV total Bundestagswahl 2009“ aber sind eine solche „dritte Seite“, welche die Aufstellung der Wahlvorschläge eingreift. Und das sogar massivst.

Millionen Zuschauer werden sich diese Sendung anschauen. Ein Großteil der Erstwähler wird dabei sein. Und natürlich auch der „Otto-Normal-ungebildete-Einfaltsbürger“.

Dem Klientel, das sich ausschließlich über das TV über die aktuelle Politlandschaft informiert wird jeglicher Weitblick verwehrt. Es wird ihm nicht mitgeteilt, dass das Grundgesetz zu seinen Ungunsten verändert wird. „Davon habe ich nichts gewusst“, wird er während der nächsten Regierungsperiode sagen. Unmut wird aufkommen. Gegenüber denen, die er unwissentlich als die „Richtigen“ gewählt hat und gegenüber denen, die ihn falsch oder gar nicht informiert haben.

Faxaktion #enterdenraab

„Eine Email ist schnell gelöscht, weggefiltert. „Das sind ein paar Kids die da sitzen und den ganzen Tag komische Emails an ProSieben schicken“. Fax-Nachrichten aus allen teilen Deutschland sprechen eine andere Sprache, sie zeigen wie groß das Interesse der Zuschauer für die Piratenpartei ist und werden in Büros prinzipiell gelesen. Wir schicken alle an einem Tag Faxe raus und bringen die Faxgeräte des Senders zum Glühen. Wir versorgen sie mit Hunderten von Gründen für die Piratenpartei bei der Sendung „TV Total Bundestagswahl 2009″ in einer für Internetausdrucker leicht verdaulichen Form: schon ausgedruckt.“ Quelle: piratig.de

Allendorf Riehl GmbH
Kaesenstraße 17
D-50677 Köln
Fax: +49 0221/3991-299

Michael Ostermeier
ProSieben Television GmbH
Medienallee 7
85774 Unterföhring
Fax: 089/9507-9-1142

Stefan Raab
ProSieben Television GmbH
Medienallee 7
85774 Unterföhring
Fax: 089/9507–7710
Herr Buettgen
Brainpool
Schanzenstr. 22
51063 Köln
Fax: 0221/6509-3005

Katja Plüm
Brainpool
Schanzenstr. 22
51063 Köln
Fax: 0221/6509-9-3010

Stefan Raab
Brainpool
Schanzenstr. 22
51063 Köln
Fax: 0221/6509-3005

Statement zur Zensur-Debatte von Karpfenschleuder

Eine gelungene „Sendung-mit-der-Maus-Zusammenfassung“ der letzten Monate durch Karpfenschleuder:

Tagesthemen 23.09.09 und alle so: „yeaahh!“

Achtung Piraten! Wahlregeln beachten!

Bayernpartei fordert das einzig Richtige ;)

Quelle: Bayernpartei

#twitter

Veröffentlicht in Besser is. Schlagwörter: , , . Leave a Comment »

TV-Tip(p) am 23.09.09: Das Erste – Der Kampf der Kleinen

Polizeiprügel-Remix für Fefe^^

Servus! Habe mich von Fefe anstiften lassen einen Polizeiprügel-Remix zu basteln:

Und hier die *entwackelte Version*:

…ich hoffe, er gefällt. 😉

Piraten im heute-journal

Wahlergebnisse vor der Wahl

Im Netz wurde auf diversen Plattformen eine Vorab-Bundestagswahl abgehalten. Die Ergebnisse sind vorerst erstaunlich:

jetzt! Der Süddeutschen Zeitung:

Wahl bei www.U18.org:

Die VZ-Wahlzentrale:

Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass die wahlberechtigten Stimmgeber dieser Vorab-Umfragen am Sonntag auch zu dem Kreuzchen stehen, welches sie hier im Netz schon gemacht haben. Bloss keinen Rückzieher vortäuschen und „die-Partei-wählen-die-wahrscheinlich-am-ehesten-in-den-Bundestag-gewählt-wird“! Nur wenn wirklich alle mitmachen kann etwas verändert werden. Jede einzelne Stimme zählt. Vor allem deine.

Veröffentlicht in Besser is. Leave a Comment »

Piraten wegen Fahne-schwenken von UvdL angezeigt

Eine spontane „Versammlung“ von 15 Piraten in Linden wurde als Verstoß gegen das Versammlungsgesetz ausgelegt: TwitPic

Anscheinend versteht uns Zensursula keinen Spass…  😉

Einen ausführlicheren  Bericht über diese Veranstaltung  hat übrigends die HAZ in ihrem Online-Magazin.

Piraten-Shirt geschenkt!

Letzte Chance, sich rechtzeitig zur Wahl mit einem kostenlosen Piraten-T-Shirt einzudecken!

Zeig auch du dich solidarisch und sicher dir dein Gratis-Shirt!

Antwort der Piraten auf den „JuLis“-Wahlwerbespot

#enterdenraab

Mach auch Du mit! Hilf mit Stefan Raab zu überreden uns in seine Sendung einzuladen. Vor allem die jüngere TV-affine Generation wird am Vorabend der Wahl noch dazu bereit sein, sich in Form dieser Sondersendung über die Parteien zu informieren.

Die „Wiesn“ wird zensiert…

Als ob sich ganz Deutschland schon an eine diktatorische Zensur gewöhnt hätte… Jetzt gibt das Münchner Tourismusamt der Presse vor was diese fotografieren darf – und was nicht.

„Die Bildjournalisten müssten Klauseln unterschreiben, auf solche Motive zu verzichten, um eine Akkreditierung oder Drehgenehmigung zu bekommen.“

Die Veranstalter wollten kein „Abbild der Realität in den Medien finden“, kritisiert indes der BJV.

Alles in Allem wollen die Veranstalter nicht, dass betrunkene oder zu leicht bekleidete Oktoberfestbesucher fotografiert oder gefilmt werden, da dieses u.U. ein schlechtes Bild auf die Veranstaltung werfen könnte. Eine objektive Berichterstattung ist natürlich unter solchen Umständen nicht möglich.

„Hier aber werde das Recht auf uneingeschränkte Berichterstattung auf dem Altar des Kommerzes geopfert.“

Was also tun? – Unterstützt die Presse, indem Ihr selber Fotos und Videos erstellt, welche Ihr unter CC zur Verfügung stellt. Damit helft Ihr sowohl dem ehrlichen und grenzenlosen Journalismus und schafft Vertrauen in Creative Commons.

Gerne veröffentliche auch ich das Material für Euch (bin selbst leider in HH und hab keine Zeit nach München zu kommen): mailt einfach an: idiocracy-blog[ät]web.de

Der Elektrische Reporter zur Politik im Netz

„In der zweiten Folge über den Web-Wahlkampf widmet sich der Elektrische Reporter der Internet-Basis, also den Menschen, die die neuen Medien nutzen, um mitzureden und sich zu engagieren. Er sucht nach kreativem und erfolgreichem “Voter Generated Content”. Er spricht mit Aktivisten, die sich über Twitter und Blogs vernetzen und verrät, wen das Web wählen würde.“

…und alle so: Yeaahh!

Spreeblick: Die Wahrheit über die Parteien

Spreeblick hat mal eine Zusammenfassung über die Parteiinhalte zurechtformuliert. Hier nur ein paar Auszüge:

„Die CDU ist neben der NPD die Partei, die es am meisten hasst, dass wir das Jahr 2009 schreiben, sie plant daher ein Verbot der Zeit und bietet jedem, der beim Stillstand mitmacht, einen kostenlosen Wunderbaum.“

„Im Rahmen der „Agenda 2010″ beschäftigte sich die SPD ab 2003 mit der Frage, warum man sie wählen sollte. Da jedoch niemandem eine Antwort einfiel, wurde das Vorhaben eingestellt und 2009 durch die Abwrackprämie ersetzt, die eine einmalige Zahlung von 2.500 Euro an alle SPD-Mitglieder versprach, die in der Partei bleiben wollten.“

„Da die Hälfte der FDP-Mitglieder bereits verstorben ist, bleibt derzeit nur die andere Häfte: Guido Westerwelle. Westerwelle ist seit 2004 homosexuell, was zwar die Gefahr der Reproduktion etwas verringert, aber nichts daran ändert, dass die FDP weniger Stil besitzt als Getränkebons von der Rolle.“

Unterschriftensammlung für Volksentscheide

Wenn auch du für mehr Entscheidungskraft seitens der Bevölkerung bist, dann unterstütze diese Unterschriftenaktion:

Merkel & Steinmeier wegen Menschenrechtsverletzungen in Äthiopien angezeigt