Best of Prügelcops

Der Forumsbeitrag in „CopZone“ wurde ja bereits am Sonntag irgendwann dicht gemacht. Der Morgen hat sich nunmehr die Mühe gemacht die „interessantesten“ Beiträge aus diesem Thread zu extrahieren.

Angeblich will die Polizei jetzt aus Gründen des Schutzes der Persönlichkeit der agierenden Prügelpolzisten von Berlin das Beweisvideo aus dem Netz verbannen lassen. Hierzu möchte ich ein Zitat zitieren, welches Fefe heute nett zitiert hat… (zitzitzit): Trying to remove information from the Internet is like fishing piss out of the swimming pool. …und habe dementsprechend eine Kopie des Videos hier gesichert: Hochauflösend 236MB / Web-Auflösung 17,6MB

Da auch mittlerweile bei TwitPic der „Fahndungsaufruf eines Bürgers“ schon wieder entfernt wurde, hier die dementsprechende Redundanz.

Weiterverbreiten! Mediale Macht beweisen!

Staatsgewaltlicher Vollmond?!

Dieses Wochenende scheint bei unseren Freunden und Helfern tatsächlich geistiger Vollmond zu herrschen… in unserem schönen Hamburg wurde einem Journalisten mit standrechtlicher Erschießung gedroht, sollte dieser nicht seine Kamera ausschalten… ICH WILL HIER WEG!!!!

Polizeigewalt!

Lange hab ich nichts mehr von mir hören lassen – einerseits weil sich eigentlich das Grobe in eine Richtung entwickelt hatte, von welcher ich einigermaßen amused war, andererseits weil ich momentan beruflich sehr eingespannt bin.

Heute jedoch  stieß ich auf das Video der gestrigen „Freiheit-statt-Angst“-Demo in Berlin. Shocking!

Minütliche Updates über dieses Ereignis findet Ihr bei Fefe.

Die teilweise beängstigenden Kommentare von deutschen Polizisten findet Ihr in der Copzone.

Die Pressemitteilung der Polizei. Und die (momentan nicht erreichbare ?!) Gegendarstellung eines Opfers der Aktion.

Der Chaos Computer Club verlangt nun Nummernschilder für Polizeieinsatzkräfte sowie regelmäßige psychologische Test. „Polizeieinsätze dürfen kein rechtsfreier Raum sein„, so der CCC.

Und  BasicThinking hat die Geschichte mal aus der Sicht eines Berliner Polizeibeamten geschrieben (lol).

Nach dieser Nummer werde ich wohl wieder mein wachsames Auge reaktivieren und wieder vermehrt publizieren. Es ist wirklich schlimm, was in diesem unseren „Rechtsstaate“ durch die Staatsmacht gegen das Volk ausgeübt wird. Schmach…

Prügelbullen

Wie man in Geldern mit der Pressefreiheit umgeht…

In Geldern ist gestern aus noch ungeklärten Ursachen eine ältere Frau ins Wasser gestürzt und musste gerettet werden. Ein Kameramann, der über diesen Vorfall berichten sollte, wurde von einem Polizeibeamten mit Gewalt daran gehindert.

Zunächst durfte der Kameramann ganz normal seiner Arbeit nachgehen, doch als die Verletzte, von Decken geschützt, zum RTW getragen wurde, verbot einer der Polizisten plötzlich das Filmen. Nachdem der Kameramann versuchte dem Polizisten klar zu machen, dass hier geltendes Recht gebrochen wird, rastete dieser vollkommen aus. Nachdem zunächst die Kamera zu Boden geschlagen und hierbei erheblichen Schaden nahm, richtete sich dann auch die körperliche Gewalt gegen den Kameramann der hart zu Boden geschlagen wurde. Er war dem Polizisten hilflos ausgeliefert, denn kein anderer eilte dem Kameramann zur Hilfe um den ausser Kontrolle geratenen Polizisten zurückzuhalten. Mehr dazu findet ihr auf Blaulichtreporter.

So viel zur Pressefreiheit in unserem schönen Lande…  Wie man sicherlich den Bilern entnehmen konnte, war der Kameraman nicht darauf aus eine Leichenschau zu veranstalten, sondern um Bilder vom Geschehen aufzunehmen.

Zum Glück hatte der Kameramann die ganze Zeit seine Kamera am laufen; dadurch hat er genug Beweismittel gesammelt um den Polizisten anzuzeigen. Es wurde anscheinend auch schon ein  Disziplinarverfahren gegen ihn eröffnet.

Kampf gegen Kinderpornographie scheitert an Bürokratie

Kampf gegen Kinderpornographie im Internet scheitert am BKA-Dienstweg – so befindet es Martina Krogmann, die Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion.

Sowohl der AK Zensur als auch der Bund Deutscher Kriminalbeamter fordern daher eine effektivere Organisation der Polizeien und weniger Bürokratie. BDK-Vorsitzender Jansen träumt bereits von der „Kriminalpolizei 2.0„, die in Echtzeit mit internationalen Polizeibehörden Kontakt aufnehmen kann. „Als Bürger bin ich aber der Meinung, dass ich darauf vertrauen muss, dass der Staat, dass die Polizei mir da helfen kann, wenn ich in Notsituationen bin, wenn ich geschädigt werde. Und das ist eindeutig so nicht der Fall„, ist Jansens vernichtendes Fazit. [gulli]

Rofl & THX @ Freund & Helfer!

Ein rechts Motivierter, der ein Hakenkreuz an eine Fassade sprüht, einen Schwarzafrikaner umhaut oder Hitler grüßt, begeht definitv eine rechtsmotivierte Straftat. Begeht jedoch ein Linksmotiviertet i.S.d. Statistik auch eine linksmotivierte Straftat, wenn er auf einer privaten Party gegen eine Durchsungung zum Zwecke der Identitätsfeststellung Widerstand leistet, da er den Staat und seine Polizei von Natur aus kacke findet?“

Gefunden hier

Wahre Worte *schmunzel*