Statement zur Zensur-Debatte von Karpfenschleuder

Eine gelungene „Sendung-mit-der-Maus-Zusammenfassung“ der letzten Monate durch Karpfenschleuder:

Advertisements

Ursula v.d. Leyen beschimpft Bürger als Pädophile

Familienministerin v.d.L. hat am Montag bei ihrem Auftritt in Linden Bürger als Pädophile beschimpft. In mehreren Blogs wurde nun von Anwesenden beschrieben, wie sehr sich „Heuche“-Leyen daneben benommen hat.

Quelle: jan.gosmann / Flickr

Rette deine Freiheit!

Endlich das neue Video von Alexander Lehmann:

Zensursula Sommerhit 2.0

Auch die rockende Internetgemeinde hat jetzt ihren musikalisches Beitrag ins Netz gebracht:

Alle sind gleich, gleicher, am gleichesten?

Man schaue sich diese Farce an: Kasachstan will Internetinhalte sperren welche gegen geltendes Recht verstoßen (z.B. Aufrufe zu Krawallen via twitter, facebook etc). Nun ja -könnte man sagen- das macht unsere Regierung so oder so ähnlich ja mittlerweile auch. Schließlich geht es den Internet-Ausdruckern ja angeblich um eine „allgemeine Entkriminalisierung“ der Internetinhalte (genau wie in Kasachstan – nämlich Sperrung von Inhalten, welche gegen länderspezifisch geltendes Recht verstoßen). Mit dem Unterschied, dass sich bei dem Kasachen-Blocking  gleich die OSCE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) aufregt…

HALLO?!

Könnte vielleicht mal jemand von der OSCE unsere Bundesregierung rügen und die darauf aufmerksam machen, dass Miklós Haraszti auch mal im Bundestag vorbeimarschieren muss um Zensursula den Marsch zu blasen?

Oder hat Deutschland etwa Sonderrechte, weil wir  (a) vieeel westlicher wohnen als die Kasachen (b) immerhin 19 Jahre länger Mitglied der OSCE sind *zungerausstreck* (c) die Kasachen in unseren Augen zu nahe an der Achse des Bösen gebaut haben und wir die Jungs da einfach nicht mehr lieb genug haben?

NEIN!

Deutschland (und insbesondere dessen „Regierung“) hat keinerlei Sonderrechte. Also nun Butter bei die Fische und gleiches Recht für alle: INTERNETSPERREN ODER KEINE INTERNETSPERREN??? Ich erwarte gefälligst eine plausible, logische und flotte Antwort! Das ist mein Recht auf Information! WIR WOLLEN UNSERE RECHTE WAHRNEHMEN! ODER WOLLT IHR PROVOZIEREN, DASS WIR AUS DIESER DIKTATUR AUSWANDERN?! Dann kann sich Frau v.d. Leyen ihre „Rettung der deutschen Spezies“ gleich in die Haare schmieren.

Abschließend eines der wohl in letzter Zeit meistgenutzten Zitate im „rechtsfreien Raum deutsches Internet„:

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte!

Heine trifft von der Leyen

Zeit Online hat mit Franziska Heine und Ursula von der Leyen ein Interview geführt. Teils mehr als schwach von unserer Zensurministerin… Hier mal ein Auszug, bei dem ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen soll:

Heine:„134.000 Menschen wird signalisiert: Es ist uns egal, was ihr denkt. […] Die Unterzeichner der Petition haben gesehen, wie Entscheidungen in der Politik getroffen werden – und das wird sie nachhaltig prägen.“

v.d. Leyen: „Das ist doch etwas Tolles. […] Das ist lebendige Demokratie.“

Da fehlen einem doch die Worte. Hat Frau v.d. Leyen immer noch nicht kapiert, was Sie mit unserer Demokratie gerade vorhat?!

Felix v. Leitner hat das Interview noch ausführlicher kommentiert.

Netz sperren?

Es reicht! Jetzt wird geklagt!

Das Ignorieren der Petition gegen Internetsperren soll jetzt als Klage vor Gericht gehen. Die Initiatorin der Petition Franziska Heine –  von den Medien mittlerweile zu „Heldin der Internetgemeinde“ gekürt –  hier in einem Interview vom 05. Mai mit Sascha Lobo.